Berufsfeuerwehr Basel

Gruppenbild der Dienstgruppe 1.

ÜBER UNS

Im Lützelhof, dem Standort der Berufsfeuerwehr Basel, stehen zu jeder Tages- und Nachtzeit rund 24 Feuerwehrmänner in Bereitschaft.

 

AUFTRAG

Die Kernaufgaben der Berufsfeuerwehr Basel beinhalten die Interventionen bei Rettungen, Unfällen, Bränden, Explosionen, Einstürzen, Wassereinbrüche, gefährlichen Stoffen (ABC-Ereignisse), Naturereignissen und anderen Schadenfällen.

Um Menschen, Tiere, Sachwerte und die Umwelt vor Schaden zu bewahren, werden in Notfällen Hilfeleistungen gestellt sowie vorbeugende Massnahmen getroffen.

Eine Intervention bedeutet zum Beispiel die Rettung aus Brandgefahren, die Befreiung eingeklemmter Unfallopfer, die Brandbekämpfung oder Sicherungs-, Schutz- und Rettungsmassnahmen bei Havarien oder Störfällen.

Die Berufsfeuerwehr ...

  • kann mit dem ersten Zug drei Aktionen innerhalb 8 Minuten in 80 % der Fälle ausführen;
  • kann mit dem zweiten Zug zwei Aktionen innerhalb 12 Minuten in 80 % der Fälle parallel oder als Verstärkung ausführen;
  • kann die Einsatzbereitschaft während 365 Tagen/24 Stunden gewährleisten;
  • kann die vereinbarten Dienstleistungen zu 98 % erbringen.

nach oben

ORGANISATION

Potrait von Daniel Strohmeier, Leiter Feuerwehr Basel-Stadt und Kommandant Berufsfeuerwehr Basel
Oberstlt Daniel Strohmeier
Leiter Abteilung Feuerwehr Basel-Stadt und
Kommandant der Berufsfeuerwehr Basel

Die Organisation besteht aus der Leitung, dem Stab und vier Ressorts.

Leitung

Am 23. August 2018 wurde Oberstlt Daniel Strohmeier zum Leiter der Abteilung Feuerwehr Basel-Stadt und Kommandant der Berufsfeuerwehr Basel ernannt.

Neben dem Tagesgeschäft koordiniert er in seiner Funktion die enge Zusammenarbeit der Berufsfeuerwehr Basel mit kantonalen, interkantonalen und ausländischen Partnerorganisationen.

Ressort Planung & Einsatz

Das Ressort ist für die Organisation und Durchführung der Einsätze zur täglichen Gefahrenabwehr verantwortlich. Die Einsatzarten sind vielfältiger Natur; diese definieren die Alarm- und Ausrückordnung, so dass jeder einzelne Feuerwehrmann seinen Platz und Rolle kennt bei der Alarmierung und beim Einsatzort kennt. Die anschliessende Einsatznachbearbeitung und Qualitätssicherung sind dabei von zentraler Bedeutung zur Optimierung der Einsatzeffizienz.

Ressort Aus- & Weiterbildung

Um die erfolgreiche Intervention im Ereignisfall zu gewährleisten, müssen sich die Angehörigen der Berufsfeuerwehr Basel konstant aus- und weiterbilden. Jeder Angehörige der Berufsfeuerwehr hat nach der Grundausbildung die Möglichkeit, sich zum Fachspezialisten (z.B. Höhen-/Tiefenrettung, Maschinist diverser Fahrzeuge und der Feuerlöschboote, HR-Instruktor) weiter zu bilden.

Ressort Betrieb & Projekte

Dieser Ressort gewährleistet die personelle, materielle und technische Einsatzbereitschaft innerhalb des 24-Stunden-Betriebes. Die umfangreiche Einsatz- und Spezialtechnik muss stets geprüft, gewartet oder repariert werden, damit ein Einsatz reibungslos vonstattengehen kann.

Ressort Logistik & Technik

Neben den gut ausgebildeten Einsatzkräften sind moderne, funktionsfähige technische Geräte notwendig, um im Einsatz schnell und sicher agieren zu können. Dabei ist die Neubeschaffung moderner Gerätschaften, Fahrzeuge und Ausrüstung von zentraler Bedeutung.

nach oben

ZUFAHRT

Kaserne der Berufsfeuerwehr Basel mit dem Haupteingeng Seite Kornhausgasse 18 in Basel.
Bild vergrössert anzeigen
Kaserne der Berufsfeuerwehr Basel mit dem Haupteingeng Seite Kornhausgasse 18 in Basel.

Die Berufsfeuerwehr Basel befindet sich an zentraler Lage in unmittelbarer Nähe zum Spalentor und dem Hauptsitz der Universität Basel.

 

Anfahrt mit dem öffentlichen Verkehr

Der Lützelhof ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut erreichbar - die Haltestelle heisst <<Universität>> :

  • vom Aeschenplatz / Barfüsserplatz mit der Tramlinie 3
  • vom Claraplatz / von der Schifflände mit der Buslinie 34
  • vom Bahnhof mit der Buslinie 37

Von den Haltestellen bis zum Haupteingang sind es zwischen 50 - 150 Meter zu Fuss.

Haltestellenfahrplan der BVB

 

Anfahrt mit dem Auto

Von der A2/A3 kommend, Ausfahrt Basel-City benutzen. Rechts auf die St. Jakobs-Strasse fahren, dann Grosspeterstrasse, Nauenstrasse, Nauentunnel, weiter auf Heuwaage-Viadukt, Steinengraben. Rechts abbiegen in die Kornhausgasse. Links abbiegen in die Spalenvorstadt. Das Einfahrtstor befindet sich unmittelbar nach der Traminsel der Haltestelle Universität.

 

Stadtplan BS Geoviewer

 

 

nach oben

INFORMATION ZU VIDEOÜBERWACHUNG

Das Reglement für das Videoüberwachungssystem der Berufsfeuerwehr Basel im Lützelhof ist ab 1. Mai 2015 in Kraft und gilt bis zum 30. April 2019 (vgl. § 18 Abs. 3 IDG).
Die Aufbewahrung und Einsicht dieses Relgements unterliegt den Archvierungsrichtlinien und ist im Bereich Administration der Berufsfeuerwehr Basel einzusehen.

Das Reglement ist auf der Homepage unter der Publikationen ersichtlich.
  

STANDORT

Seit dem Jahre 1903 ist auf dem sogenannten „Lützelhof“ die Wache der Berufsfeuerwehr stationiert. Um Möglichst effizient die Einsätze und die Arbeiten nach den Einsätzen abzuarbeiten war es nötig diverse Werkstätten, Unterkunfts-, und Aufenthaltsträume zu schaffen. Mit dem Wachsen der Bevölkerung und dem Zunehmenden Gefahrenpotenzial ist auch die Wache mitgewachsen. An zentraler Lage entstand in den letzten rund 110 Jahren eine imposante und moderne Wache in historischen Bauten. In der Folge können sie einen kleinen Einblick in diverse Bereiche sehen.

Das Hauptgebäude von 1943 – Fahrzeughalle 1

Seit dem Jahre 1903 ist auf dem sogenannten „Lützelhof“ die Wache der Berufsfeuerwehr stationiert. Um Möglichst effizient die Einsätze und die Arbeiten nach den Einsätzen abzuarbeiten war es nötig diverse Werkstätten, Unterkunfts- und Aufenthaltsträume zu schaffen. Mit dem Wachsen der Bevölkerung und dem Zunehmenden Gefahrenpotenzial ist auch die Wache mitgewachsen. An zentraler Lage entstand in den letzten rund 110 Jahren eine imposante und moderne Wache in historischen Bauten. In der Folge können sie einen kleinen Einblick in diverse Bereiche sehen.

Im Jahr 1943, also während dem zweiten Weltkrieg, erbaute die Stadt Basel das Hauptgebäude der Berufsfeuerwehr. Im Erdgeschoss befindet sich die Fahrzeughalle 1, darüber liegen die Schlafräume und zuoberst ein Sitzungszimmer.

Der Neubau von 1999 – Fahrzeughalle 5

Schön, aber nicht allen Ansprüchen gewachsen. Nach über 30 Jahren Provisorium im sogenannten "Stöckli" konnten im Jahr 1999 die Feuerwehrmänner  endlich den Neubau beziehen. Im Keller ist die Atemschutz-Übungsanlage; im Erdgeschoss befindet sich die Durchfahrtshalle «Fahrzeughalle 5» mit den Spezialeinsatzfahrzeugen. In den beiden Stockwerken darüber befinden sich Mannschaftsunterkünfte. Im 4.OG wurde ein grosser Theoriesaal eingerichtet.