Beiboot

Beiboot

Seit Anfang Dezember 2007 ist unser neues Beiboot, Florian 10.1, im Einsatz. Das Vorgängermodell musste wegen der begrenzten Haltbarkeit der Schale ersetzt werden. Aufgrund unserer guten Erfahrungen mit dem Schlauchboot, entschieden wir uns zur Anschaffung eines typgleichen Bootes. Es besteht aus einer Kombination zwischen Hartschale (Unterwasserteil) und Schlauchboot.

Die Luftkammern sind zurzeit mit Stickstoff befüllt. Dies ist u.a ein Versuch, um festzustellen wie sich die Temperaturunterschiede auf den Druck in den Kammern auswirken.

Das Boot wird von einem Zweizylinder-Zweitaktmotor der neusten Generation angetrieben. Der Motor verfügt über die neuste Technologie in Sachen Schmiermittelzufuhr und ist auch für den Bodensee tauglich, wo besonders strenge Vorschriften gelten. Er verfügt über 60 echte PS (45 kW), vermittelt dem Bootsführer jedoch das Gefühl von 80 PS.

Das Beiboot wird grundsätzlich nur in Verbindung mit dem Feuerlöschboot in Einsatz gebracht. Daher ist der Standort auf dem Feuerlöschboot festgelegt.

Aufgrund der Grösse und Wendigkeit des Bootes kommt dieses grundsätzlich bei Wasserrettungen und Öl-/Chemiewehr-Ereignissen zum Einsatz.

Jeder Angehöriger der Berufsfeuerwehr ist als Bootsführer ausgebildet und kann dieses Boot im Einsatz fahren.

Die Ausrüstung wurde so gewählt, dass bei Einsätzen eine erste Versorgung oder Massnahmen ausgelöst werden können. Spezielle Beleuchtungsmittel sorgen dafür, dass in der Dunkelheit ebenfalls ein optimaler Einsatz erfolgen kann.

Achterschiff Zoom

Der Liegeplatz

Das Beiboot befindet sich auf einer speziellen Plattform hinter dem Achterschiff des Feuerlöschbootes (FLB). Diese Plattform kann, nach dem Entfernen des Beibootes eingeklappt werden (mehr dazu in Kürze auf der Seite des FLB). Das Boot ist stets am Kran (Davit) eingehängt, um die Einwasserungszeit so kurz wie möglich zu halten.

Motor Zoom

Der Motor

Aussenbordmotor-Typ: Evinrude E 60 DSLSC-G 60 PS E-TEC
Schaftlänge: L
Zylinder: 2/2 Takt
Kraftstoff: Benzin bleifrei 98/Einspritzung
Leistung: 45 kW/60 PS bei 5'750 U/Min.
Gewicht: 109 kg

Cockpit Zoom

Das Cockpit

Die maximale Zuladung beträgt 7 Personen. Die Einsatzbesatzung besteht aus 3 Angehörigen der Berufsfeuerwehr (AdBF). Das Boot besteht aus 5 einzelnen Luftkammern. Der Motor kann elektrisch am Fahrhebel getrimmt werden. Das Cockpit verfügt über eine fest eingebaute Funkanlage.

Vordere Bankkiste Zoom

Vordere und mittlere Kammern

Aufgrund der Erfahrungen mit dem Schlauchboot F 10.2 nutzen wir die mittleren Kammern für die Aufnahme von Tank und Batterien. Auch dieses Boot verfügt über zwei einzeln schaltbare Batterien. Somit kann bei einem allfälligen Defekt einer Batterie das Boot dennoch mit der anderen Batterie gestartet und in Einsatz gebracht werden.

Bankkiste Zoom

Bankkiste/Hintere Kammer

In der Bankkiste (Fahrersitzbank) befindet sich ein Feuerlöscher, eine Rettungs-(Wurf-)Boje und zwei Weithalsfässer. Im Deckel der Bankkiste sind zwei "Notpaddel" (Teleskop) angebracht, um bei einem Motorenausfall nicht hilflos auf dem Rhein zu treiben.

Bankkiste Zoom

In den Fässern befindet sich Notwerkzeug (Hammer, Schraubendreher, Zange etc.) sowie Material zur Leichenbergung.

nach oben